Lidl-Einkaufsmarkt verlässt Teublitz

Im Februar nächsten Jahren wird der Lidl-Markt im „Sondergebiet Teublitz-West“ geschlossen.

« zurück zur Übersicht

Am 22. Februar 2014 soll die Filiale geschlossen werden. Der Wunsch der Firma Lidl nach der Erweiterung des Marktes wurde vom Investor nicht erfüllt.

VON WERNER ARTMANN
TEUBLITZ.

Was schon seit einigen Tagen gemunkelt wurde, soll nun tatsächlich Wirklichkeit werden: Der Teublitzer Lidl-Einkaufsmarkt wird am 22. Februar nächsten Jahres geschlossen. Damit verliert die Stadt eine attraktive Einkaufsmöglichkeit im „Sondergebiet Teublitz-West“. Hintergrund der Auflösung ist der Wunsch von Lidl, den Einkaufsmarkt um einen Backwaren-Shop und ein Getränkerückgabelager zu erweitern. Dieses Ansinnen wurde durch den Investor Eco-Fachmarktzentren in München nicht erfüllt.

Bauvoranfrage befürwortet

Bürgermeisterin Maria Steger sagte im Gespräch mit der MZ, das Unternehmen Eco-Fachmarktzentren GmbH & Co. KG München habe im April 2011 zuerst eine Bauvoranfrage an die Stadt für eine Erweiterung des bestehenden Lidl-Gebäudes mit einem Flachbau in einer Größe von 5,75 mal 28,50 Meter zur Aufnahme eines Pfandrücknahmesystems und eines Backshops zur Vorbereitung der Backwaren eingereicht. Dabei sollte eine Verkaufsflächenvergrößerung nicht stattfinden. Die durch den Anbau wegfallenden elf Kfz-Stellplätze sollten auf den bestehenden Parkflächen wieder hergestellt werden.

Diese Bauvoranfrage wurde vom Grundstücks-, Bau- und Umweltausschuss in seiner Sitzung am 19. April 2011 einstimmig befürwortet und zur weiteren Beurteilung an das Landratsamt Schwandorf weiter geleitet. Auf Nachfrage erhielt Steger von dort einen positiven Bescheid. Weiter habe die Bauabteilung des Landratsamtes den Eco-Fachmarktzentren mitgeteilt, dass bei einem entsprechenden späteren Bauantrag dieser befürwortet würde. Ein solcher Bauantrag sei jedoch bis heute von der Firma Eco bei der Stadt bzw. dem Landratsamt nicht eingegangen.

Am Donnerstag vergangener Woche, so Steger, sprach Lidl-Bereichsleiter Konrad Wilhelm bei Bürgermeisterin Maria Steger persönlich vor und teilte ihr mit, dass inzwischen die Firma Lidl die Entscheidung getroffen habe, im Februar 2014 den Lidl-Einkaufsmarkt in Teublitz in der Regensburger Straße 75 zu schließen. Als Grund nannte Wilhelm die von Lidl an den Vermarkter Eco herangetragene Vergrößerung des Einkaufsmarktes in Teublitz, die dieser aber aus finanziellen Gründen abgelehnt habe. Nach Meinung der Firma Lidl entspricht die derzeitige Verkaufsfläche in Teublitz nicht mehr den heutigen Anforderungen und Ansprüchen eines modernen Marktes. Wie Bürgermeisterin Steger weiter erfuhr, besteht der Mietvertrag noch für einige Zeit und es sei eventuell beabsichtigt, die Verkaufsfläche unterzuvermieten.

Andere Stellen für Mitarbeiter

Auf Nachfrage teilte die Pressestelle der Firma Lidl mit, dass die Filiale in Teublitz nicht mehr die Voraussetzungen biete, „um unseren Kunden unser gesamtes Sortiment anzubieten und einen bequemen Einkauf zu ermöglichen, wie er es bei Lidl erwarten darf. Daher werden wir die Filiale 22.02.2014 schließen.“ Allen betroffenen Mitarbeiter sei eine Stelle in einer anderen Filiale angeboten worden. Lidl sei dauerhaft bestrebt, sein gesamtes Filialportfolio qualitativ und quantitativ weiterzuentwickeln, „um den Kunden eine moderne Einkaufsstätte mit optimalen Einkaufsbedingungen zu präsentieren“. Das Lidl-Sortiment habe sich insbesondere in den „Frischebereichen“ – dazu zählten Frischfleisch und Frischgeflügel, Backwaren und Kühlprodukte – deutlich weiter entwickelt. Den hohen Anforderungen in diesem anspruchsvollen Sortimentsbereich „möchte Lidl mit einer modernen und zeitgemäßen Infrastruktur begegnen.“

Trotz mehrmaliger Nachfragen wegen einer Stellungnahme bei dem Investor Eco-Fachmarktzentren erhielt die MZ am Montag keine Antwort mehr.

« zurück zur Übersicht